Fine Arts Quartet

Streichquartett

Das Fine Arts Quartet wurde 1946 in Chicago gegründet. Seit damals sind über 200 Aufnahmen entstanden, von denen viele ausgezeichnet wurden. Bis heute finden Konzerttourneen rund um die Welt statt. Jedes der Mitglieder kann eine beachtliche Karriere als Musiker vorweisen. Die beiden Geiger sind seit 35 Jahren Mitglieder des Quartetts. Der Amerikaner Ralph Evans war 1982 Preisträger beim Tschaikowsky Wettbewerb in Moskau, der zweite Geiger, gebürtiger Russe, Efim Boico wurde schon in jungen Jahren von Daniel Barenboim zum Konzertmeister des Orchestre de Paris ernannt. Der erst spät zum Quartett gestoßene Bratschist Gil Sharon war Gründer des Amati Ensembles. Der Cellist Niklas Schmidt war Gründungsmitglied des Trio Fontenay. Konzertreisen führten das Fine Arts Quartet 2018 nach Frankreich, Italien, Norwegen, Canada, Mexico und USA. Als Lehrer haben sie viele der heutigen international anerkannten Quartette unterrichtet und beeinflusst.

Website des Fine Arts Quartets

.