Arto Noras

Arto Noras ist einer der führenden Musiker seines Heimatlandes Finnland und genießt die Reputation eines Cellisten von Weltklasse. Nach Studien bei Yrjö Sellin an der Sibelius-Akademie in Helsinki ging Noras zu Paul Tortelier ans Pariser Konservatorium zur weiteren Ausbildung, die er 1964 abschloss. Der Gewinn des zweiten Preises beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb legte zwei Jahre später den Grundstein seiner Karriere auf den Konzertpodien in aller Welt. Das Repertoire von Arto Noras umfasst die gesamte Literatur für Cello von den barocken Anfängen bis zu zeitgenössischen Kompositionen.

1970 folgte Arto Noras seinem Lehrer Yrjö Sellin als Professor für Violoncello an der Sibelius-Akademie. 1980 rief er das Musikfestival von Naantali ins Leben, das der Kammermusik, seiner besonderen musikalischen Vorliebe, gewidmet ist. Er war Juror bei den renommiertesten Cello-Wettbewerben wie dem Tschaikovsky-, dem Casals- und dem eigenen Paolo-Wettbewerb.

naantalinmusiikkijuhlat.fi